Aktuell

Es ist passiert!

By adminod, 11. Juli 2013

15. September 2017

Die Sendepause auf der Aktuell Seite haben wir genutzt, um alles von hier nach da zu bringen. Jetzt wird es Zeit den neuen Ort vorzustellen.

Liebe Kunden und Lieferanten, Freunde und Interessierte, wer schon immer mal wissen wollte, wo unsere neuen „vier Wände“ stehen, wie es hier aussieht und zugeht, hat nun bei einem kleinen Umtrunk die beste Gelegenheit dazu.

WannFreitag, 22.09.2017 zwischen 15:00 – 18:00 Uhr
WoOktoberdruck – Grenzgrabenstraße 4, 13053 Berlin-Hohenschönhausen

Da wir, den meisten bestimmt bekannt, aktuell noch in der Insolvenzphase sind, müssen wir Extraausgaben absegnen lassen. Daher wollen wir es klein aber hoffentlich doch angenehm halten, und reichen Bratwürste als Sektunterlage und für ganz Süße noch Kaffee und Kuchen.

Wir möchten unseren neuen Ort gerne zeigen und eine Gelegenheit zum Wiedersehen, Anstoßen und Plaudern geben. Wir freuen uns auf alle, die Lust haben, die Zeit finden und den Weg wagen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 20.09.2017 unter:
E-Mail: info@oktoberdruck.de.
Telefon: 030 / 695 386-0

Neuer Standort

 

Auf geht’s!

01. Juni 2017

Der Insolvenzverwalter hat befürwortet, Oktoberdruck hat dargestellt und der vorläufige Gläubigerausschuss hat dem Mietvertrag und dem Umzugsangebot zugestimmt. Mietvertrag und Mietkosten, sowie das Angebot der Umzugsfirma lagen vor und wurden nach Prüfung und Abwägen im Gespräch für plausibel und akzeptabel gehalten. Einhellig war die Einschätzung, dass auf dieser Grundlage eine gute Chance besteht für eine erfolgreiche Fortführung.
Nun kann es konkret werden. Die Anzeichen der Veränderung sind schon sichtbar. Überall wird geräumt und ausgemistet.

Neuer Standort
© Christian Thamm (Oktoberdruck)

 

Ausreichend Masse

12. Mai 2017

Um ein Insolvenzfeststellungsverfahren abzuschließen und in Folge eine Insolvenz zu eröffnen, mit der Aussicht auf eine erfolgreiche Sanierung, braucht es ausreichend Masse. Wir arbeiten daran und haben den vorgegebenen Nennwert des Insolvenzverwalters fast erreicht. Der bevorstehende Umzug beschäftigt uns natürlich sehr und hat einen wesentlichen Anteil an dem ganzen Geschehen. Er muss kostenseitig so genau wie möglich eingeschätzt werden und wird am Anfag der Insolvenzphase liegen. Vorgesehen sind die letzten beiden Juniwochen und die erste Juliwoche.
Der Insolvenzverwalter ist zuversichtlich, wir sind es auch. Der Stichtag der Insolvenzeröffnung und Massebewertung ist der 1. Juni. Jetzt müssen noch alle Entscheidungen und administrativen Schritte in der Umzugsvorbereitung getan werden.

Münzen
© Skitterphoto

 

In den Sternen…

29. April 2017

Eine bevorstehende Insolvenzeröffnung und ein geplanter Umzug, das heißt genau hinzusehen und das nicht nur bei Zahlen und Gegenständen. Viele Unwägbarkeiten gibt es noch. Auch für die beteiligten Personen heißt es sich zu sortieren im Geschehen. Wo geht es hin? Was wird gebraucht? Wie fühlt es sich an? Wie ist die Motivation? Wer ist dabei? Es gibt zwingend Diskussions- und Abstimmungsprozesse über die Gestaltung der Zukunft. Das ist auch für uns, als erprobte Diskutanten, eine Herausforderung. Es wird Veränderungen geben, nicht nur bei Maschinen, Geräten und Mobiliar.

Osterhase
© unsplash.com

 

Geduld mit Zeitdruck

14. April 2017

Vor Ostern ist die Zeit der Erwartung. Gewartet wird auf die frohe Botschaft. Das tun auch wir, in unserer Sache. Ein vorläufiger Gläubigerausschuss wird gebildet und muss für alle weiteren Entwicklungen seine Zustimmung geben. Erst dann können die nächsten Schritte für einen Umzug eingeleitet werden.

Wir wünschen allen schöne Ostertage und viele Schokohasen und melden uns wieder mit Neugkeiten zum Ende der nächsten Woche.

Osterhase
© Finley (10 Jahre)

 

Anspruch und Wirklichkeit

7. April 2017

Das Insolvenzgeschehen ist die ultimative Situation, um Anspruch und Umsetzung und damit verbunden Wirkung und Wirklichkeit abzugleichen. Da wird alles auf die Probe gestellt. Bis dahin aufgebaute und eingehaltene Lieferanten- und Kundenbeziehungen erfahren eine Belastungsprobe. Allerdings, der Insolvenzverwalter bescheinigt uns Rechtzeitigkeit, eine gute Vorplanung und Vorarbeit und ein erstaunliches Wohlwollen aller Interessenhalter und Gläubiger. So wird der Vorgang in manchen Aspekten eine wertvolle Erfahrung.
Entschuldigen müssen wir uns bei all denen, die mit ihren Forderungen in die Insolvenzmasse geraten sind. Wir hoffen diese, zu gegebener Zeit, in der einen oder anderen Weise begleichen zu können.
Über die Beurteilung der Lage und der Chance auf eine Sanierung, wird es voraussichtlich in zwei Wochen, vom vorläufigen Insolvenzverwalter, eine Verlautbarung geben.

Anspruch und Wirklichkeit

 

Gemeinsam stärker

31. März 2017

Wir versuchen es nicht alleine, sondern setzen auf Kooperation und Zusammenarbeit, so wie wir das in unserer Geschäftstätigkeit und Produktion immer getan haben.
Am neuen Ort wollen wir mit

PaperWise

in konsequenter Form die Synergie zweier Produktionen nutzen. Die Devise lautet, sich unterstützen und ergänzen, mehr anbieten können und im besten Falle voneinander lernen.

 

Der Ort ist das Ziel

27. März 2017

Grenzgrabenstraße 4
13053 Berlin

Der neue Ort liegt in einem Gewerbepark in Hohenschönhausen.
gelbes Farbwerk

Wir haben uns auf den Weg gemacht und jetzt gilt es die Etappenziele zu erreichen.
Derzeit läuft die Bestandsaufnahme. Das heißt Aufwand, Kosten und Chancen ermitteln und abwägen. Dafür nehmen wir Berater und Sachverständige in Anspruch. Das letzte Wort hat der vorläufige Insolvenzverwalter.

 

Ausnahmezustand

20. März 2017

gelbes Farbwerk
© Sara Reuter

Suchen und sichten, vorlegen und prüfen, benachrichtigen und erklären, enttäuschen und verärgern, all das gehört zum Ablauf einer vorläufigen Insolvenz. Da ist nichts mehr alltäglich. Diese Aufgaben sind zusätzlich zum laufenden Geschäft und zur reibungslos fortzuführenden Produktion zu bewältigen. Der Vorgang ist selbstgewählt, allerdings nicht selbstbestimmt und es war klar, dass es kein Spaziergang wird. Es darf einem nur nicht die Puste ausgehen, auf dem Weg zu einer tragfähigen Lösung. Manch geschätzter Kollege ist uns da schon voraus und Beispiel für das was möglich ist. Nebenbei wird ein Zukunftsgemälde entworfen, bereits geplant und vorbereitet.
Nächste Woche gibt es mehr Beschreibung und Bild.

 

Oktoberdruck zur Sonne

10. März 2017

PaperWise

Unsere Umwelterklärung „Welt ohne Farbe“ vom Herbst 2016 endet in Farbe, mit dem Weg zur Sonne.

Seit dem suchen wir Möglichkeiten für uns und entwerfen neue Bilder für eine Zukunft.

Der Weg wird ein steiniger und es bleibt spannend. Die ersten gravierenden Schritte sind gemacht.

Die Restrukturierung in einer Sanierungsinsolvenz, mit angestrebtem Ortswechsel, nimmt ihren Lauf, setzt uns auf den Weg und bringt uns hoffentlich an den gewünschten neuen Ort.

Was dabei passiert und was uns alles begegnet, werden wir in Aktuell hier wöchentlich berichten.

Sie und Ihr seid eingeladen uns zu begleiten.

Die Antragsphase hat begonnen und wir lernen unseren Betrieb mit „anderen Augen“ kennen. Finanzexperten und Gutachter geben uns nun ohne Betriebsblindheit die mögliche Richtung vor.

Was uns wichtig war und ist im geschäftlichen Umgang, versuchen wir über diese Hürde zu bringen.

Wenn die Begutachtung vorbei ist, werden wir die Wünsche und Pläne mit den Möglichkeiten abgleichen und ein Konzept für eine Fortführung an einem neuen Standort erarbeiten.

Jetzt sind wir damit beschäftigt, die mit uns verbundenen Kunden, Lieferanten und Wegbegleiter zu informieren.

Solch ein Geschehen ist eine große persönliche Herausforderung und Belastung für alle Beteiligten, die Zeit und die Kraft reicht nicht für alle gleichzeitig. So bitten wir zu entschuldigen, wenn die Information bei manchem etwas verzögert ankommt.

 

Oktoberdruck AG

Februar 2017

Menschen und Produktion

Hier entstehen schöne Druckprodukte. Es wird gearbeitet und verarbeitet von Menschen für Menschen und wir halten das Produzieren für einen gesellschaftlich relevanten Vorgang, der sichtbar und zugänglich sein sollte für unsere Kunden und auch für Lernende, Auszubildende und Studierende.

Diese Bilder sind einige aus einer Foto Reihe von Studierenden der:
BEST-Sabel Berufsfachschule für Design
Fachbereich Fotografie

Best Sabel Logo

Best Sabel Logo
© Sara Reuter / Felix Conrad

PaperWise

PaperWise

nach oben